Alpha Unite spendet Transportwägen für Tierheim in Rumänien

Transportwägen für Hunde – für den sicheren Transport von Hunden durchs Tierheim

Besonders freuen wir uns über unser letztes erfolgreiches Projekt für die Hunde im Tierheim Bucov in Rumänien:

Den Kauf von zwei Transportwägen, mit welchen Hunde sicher und unbeschadet durch das Tierheim transportiert werden können.

Dieses Projekt realisierten wir in Zusammenarbeit mit Helfe4Pfoten und der „Asociatia de protectia animalelor Ploiesti“, die vor Ort den Hunden im städtischen Tierheim Bucov helfen, da diese von den Angestellten des Tierheims nicht wirklich versorgt werden.

Dringende Projekte

Um dort zu helfen, hatten wir angefragt, was aktuell die dringendsten Projekte sind. Dies war unter anderem die Beschaffung kleiner Transportwägen. Diese werden benötigt, um die Hunde bei ihrer Ankunft zu den Zwingern, oder später ggf. von den Zwingern zum Transporter zu bringen.

Wenn neue Hunde abgegeben oder abgeholt werden, sind sie meist schon genug verängstigt. Bisher mussten sie dann jedoch noch an allen anderen Hunden vorbei durch das Gelände geführt werden. Dies macht vielen noch mehr Angst, da sie von den städtischen Tierheim-Mitarbeitern mit Fangstangen am Hals gehalten und daran an den anderen Tieren vorbei gezerrt wurden:

fangstange

Daher entstand die Idee, Transportwägen zu bauen, die per Hand gezogen werden können und eine sichere Transportbox als Aufbau besitzen. Die kalkulierten Kosten pro Wagen lagen bei 300 Euro, zwei Wagen waren nötig.

transportwagen-im-einsatz-4

Beide Wagen hat Alpha Unite gespendet.

Gekauft wurden

  • zwei Transportwagen, die normalerweise in der Industrie zum Einsatz kommen
  • zwei stabile Transportboxen
  • Befestigungsmaterial

Diese wurden dann von den ehrenamtlichen Helfern vor Ort selbst zusammen gebaut. Herzlichen Dank an sie für Ihre unermüdliche Arbeit. Ohne sie wäre all das nicht möglich.

 

Frau Delia Sander, die Vorsitzende des Tierschutzvereins Helfe4Pfoten e.V., schreibt uns:

Herzlichen Dank für die große Spende. Dank Ihnen werden die Hunde jetzt nicht mehr gequält mit der Fangstange, wo sie sich oft das Maul aufreißen, Wunden am Hals bekommen, usw… und der Schreck dazu…

Wir sind einfach froh, dass wir einen kleinen Teil dazu beitragen konnten, dass es den Hunden in Rumänien ein klein wenig besser geht…

Die beiden Wagen im Einsatz

transportwagen-im-einsatz-5 transportwagen-im-einsatz-1

Die Wagen im Bau

transportwagen-im-bau-2 transportwagen-im-bau-1

Mehr Infos zur Arbeit vor Ort in Rumänien

Weil die Mitarbeiter des städtischen Tierheims sich nicht um die 1800 Tiere kümmern, helfen vor Ort die ehrenamtlichen Mitarbeiter von Helfe4Pfoten und der „Asociatia de protectia animalelor Ploiesti“.

Leider können sie aktuell kein eigenes, privates Tierheim betreiben, da hierzu ein Grundstück und die finanziellen Mittel zum Betrieb fehlen. Daher helfen beide seit Januar 2011 den Hunden aus dem städtischen Tierheim.

Die Zahl der Hunde in diesem Tierheim betrug damals 600-700, und die Zustände waren damals schon schlimm. Mittlerweile ist sie auf 1800 angestiegen. Sie haben keinen Unterschlupf, bekommen kaum Wasser, haben Angst vor den Tierheim-Mitarbeitern, die gleichzeitig auch Hundefänger sind, und kämpfen um das wenige Fressen, dass Ihnen vorgeworfen wird.

Daher versuchen die ehrenamtlichen Helfer, das Leben der Tiere im Tierheim etwas besser zu machen – indem sie vor allem Hunden in allergrößter Not helfen, kranken Hunde, behinderten Hunde, Hunden mit Räude und Staupe, auch angefahrenen Hunden auf der Straße, und indem sie ständig Kastrationen durchführen.

Dringend nötig ist ein eigenes Grundstück und Mittel, um ein eigenes, privates Tierheim zu finanzieren, in dem die Tiere wirklich optimal und liebevoll versorgt, gefüttert und gepflegt werden können, bis ein neues Zuhause für sie gefunden wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.